STADTKIRCHE | Wittenberg

Herzlich willkommen in der Predigtkirche Martin Luthers und der Mutterkirche der Reformation. Hier predigten der Reformator Martin Luther sowie als erster evangelischer Stadtpfarrer Johannes Bugenhagen. Bei uns begann die Tradition der evangelischen Gottesdienste in deutscher Sprache. Die Wiege des Gemeindegesangs ist in unserer Gemeinde. Das Abendmahl mit Brot und Wein wurde zuerst hier ausgeteilt. Zugleich birgt die Kirche Kunstwerke aus neun Jahrhunderten, wie zahlreiche Werke aus der Werkstatt von Lucas Cranach. Die Stadtkirche zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

VIDEO | Auf den Spuren von Martin Luther

Die Stadtkirche zu Wittenberg - entdecken Sie den historischen Ort mit vielen Kunstwerken.

VERANSTALTUNGEN | Stadtkirche St. Marien Wittenberg

Feste Termine

Gottesdienst: Sonntag 11:00 Uhr

Mittagsandacht: Dienstag - Freitag 12:00 Uhr

 

Keine Veranstaltung mehr verpassen mit unserem monatlichen Kirchenmusik-Newsletter:

30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 19.08.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


Glaubensgeschwister im Krieg

  • 26.08.2022 - 28.08.2022
  • Schloßplatz 1D, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Historische und konfessionelle Hintergründe zum Krieg in der Ukraine

Kiew als Wiege der russischen Orthodoxie liegt heute in der Ukraine. Allein darin steckt jede Menge Zündstoff. Die Landkarte hat sich verändert – auch die konfessionelle. Das Zentrum der russischen Orthodoxie ist seit 1325 in Moskau. Das Gebiet der heutigen Ukraine stand seit 1320 unter polnisch-litauischem Einfluss und hatte eine eigene Entwicklung. Wer ist da die Mutterkirche der ukrainischen Orthodoxen? Moskau, als „drittes Rom“, erklärte 1448 die Selbständigkeit und machte seither dem unter osmanischer Herrschaft eingeschränkten Patriarchat von Konstantinopel Konkurrenz. Heute spricht Moskau diesem sogar die Führungsrolle innerhalb der Orthodoxie ab. Es boykottierte 2016 ganz kurzfristig das seit den 1960er Jahren vorbereitete panorthodoxe Konzil. Neben machtpolitischen müssen auch konfessionelle und historische Gründe betrachtet werden, wenn man die Hintergründe des Krieges der Russischen Föderation gegen die Ukraine verstehen will.

Bei Rückfragen


30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 26.08.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


Frauenkreis im Gemeindehaus St. Anna in Mühlanger

  • 31.08.2022
  • 14:00 Uhr - 15:30 Uhr
  • Schulstraße 9, 06895 Mühlanger


Bei Rückfragen


Sprache finden

  • 02.09.2022 - 04.09.2022
  • Schloßplatz 1D, 06886 Lutherstadt Wittenberg
    Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Fingerübung systematischer Theologie
Kann Theologie einen Beitrag dazu leisten, Sprache zu
finden für das, was alle unmittelbar betrifft, oder ist die
Sprache des Glaubens zu Abständig und Weltfremd um
überhaupt noch einzuleuchten? Im 500sten Jahr nach
Luthers Bibelübersetzung befragen wir systematischtheologische
„Übersetzungsmodelle“ ob sie unsere
heutige Wirklichkeit erhellen. Vorgestellt werden die
Prozesstheologie und die integrale Theologie. Von den
philosophischen Wurzeln und Gründergestalten der Ansätze
ausgehend, wird auf dieser Tagung nach der „Übersetzungsleistung“
theologischer Entwürfe gefragt. Was
kann Theologie für die Konfliktlagen und Fragen gesellschaftlicher
Transformationsprozesse heute austragen?
In eigenen Sprachversuchen werden die Teilnehmenden
das Gehörte an aktuellen Fragestellungen miteinander
erproben.
Auf Ihr Kommen freut sich
Christoph Maier, Evangelische Akademie

Bei Rückfragen


30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 02.09.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


500 Jahre – Wittenberger Unruhen

  • 09.09.2022 - 11.09.2022
  • Schloßplatz 1D, 06886 Lutherstadt Wittenberg
    Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Das Jahr 1522 zeigt beispielhaft, wie Reformation, Revolution
und Transformation ineinanderspielen und eines
aus dem anderen erwachsen kann. In den damaligen
Unruhen in Wittenberg erwuchsen aus erkannten Missständen
Forderungen nach konkreten Reformen, die
sich ungeordnet im Bildersturm und später in den
Bauernkriegen Luft verschafften. Zugleich gelang es,
über die Reformation von Kirchenordnungen Veränderungen
auf den Weg zu bringen. Die Abschaffung des Zölibats und deren theologische Begründung mit dem
Priestertum der Gläubigen sind hierfür beispielhaft. Die
Hebel waren die Macht der Sprache und die Infragestellung
von Autoritäten durch die neue Norm einer allgemein
verständlichen Bibelübersetzung. Wie könnten
heutige Transformationsprozesse gelingen? Welche
integrierende Norm gäbe es heute? Wie werden sich die
Transformationsprozesse auf einer Skala zwischen Reformation
und Revolution gestalten lassen?

Bei Rückfragen


30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 09.09.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


Auf dem Toleranzweg

  • 10.09.2022
  • 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Schloßplatz 1D, 06886 Lutherstadt Wittenberg
    Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Rad-Exkursion in der Schöpfungszeit

In der Schöpfungszeit vom 1. September bis zum
4. Oktober wird dazu eingeladen, den vielfältigen
Mitgeschöpfen auf dieser Erde mit besonderer Aufmerksamkeit
und Empathie zu begegnen. Welche je eigenen
Lebensbedürfnisse haben Menschen, Tiere
und Pflanzen und welche Lebensräume brauchen
sie? Auf dem Weg nach Wörlitz zeigen sich sowohl die
Schönheit als auch die Verletztheit der Landschaften. In
Wörlitz stehen Zeugnisse jüdischen Lebens im Fokus.
Ein Höhepunkt ist das Konzert in der Kirche St. Petri mit
dem Schauspieler, Sänger und Liedermacher Karsten
Troyke aus Berlin.

Siegrun Höhne
mit Pfr. i. R. Dietrich Bungerot

Bei Rückfragen


Abbruch oder Aufbruch?

  • 16.09.2022 - 17.09.2022
  • Schloßplatz 1D, 06886 Lutherstadt Wittenberg
    Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Die Katholische Kirche in Deutschland erlebt eine tiefe
Krise. Der Missbrauchsskandal, starre Strukturen und
Hierarchien sind zwei Problemfelder. Während viele
Menschen die Katholische Kirche verlassen, machen
sich andere für Reformen stark: Viele Glaubende organisieren
ihren Protest inner- und auch außerhalb institutioneller
Strukturen. Diese Gruppen haben einerseits
Zulauf, andererseits werden sie angefeindet – teilweise sogar von evangelischen Christ*innen. Der Vorwurf: Sie
zerstörten die Katholische Kirche.
Die Tagung gibt Einblicke
in Selbstverständnis, Kritik und Hoffnungen der
Reformgruppen und öffnet den Raum zur Diskussion.

Auf Ihr Kommen freuen sich
Paul F. Martin, Miriam Meir, Evangelische Akademie
und Dr. Reinhard Grütz, Katholische Akademie

Bei Rückfragen


30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 16.09.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


Chorvesper

  • 23.09.2022
  • 17:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Der Wittenberger Motettenchor musiziert unter der Leitung von Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann die Messe D'ung aultre amer von Josquin Desprez.

Bei Rückfragen


30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 23.09.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 30.09.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


30 Minuten Orgelmusik zum Wochenschluss

  • 07.10.2022
  • 18:00 Uhr
  • Kirchplatz 20, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Stadtkirchenkantor Christoph Hagemann und Gäste bringen im Wechsel die große Sauer-Orgel der Stadtkirche (3 Manuale, 53 Register, erbaut 1983) zum Klingen.

Bei Rückfragen


mehr Termine im Gemeindekalender

Kunstwerke | Lucas Cranach

Die Stadtkirche Wittenberg ist eine Schatzkammer der Kunst. Zahlreiche Werke finden Sie aus der Werkstatt von Lucas Cranach dem Älteren und dem Jüngeren - darunter den berühmten Reformationsaltar. Viele Gegenstände aus der Zeit der Reformation sind bis heute hier zu sehen.

Öffnungszeiten | Führungen

Öffnungszeiten

Im Sommer (April bis Oktober)

Dienstag bis Samstag: 11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sonntag: 12:30 Uhr - 17:00 Uhr

Öffentliche Führungen

Freitag und Samstag 14.00 Uhr (Anmeldung nicht erforderlich)

 

Im Winter (November - März)

geöffnet:

Dienstag bis Samstag: 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Sonntag: 12:30 Uhr - 16:00 Uhr

 

Erhaltungsbeitrag: 2,00 Euro (ermäßigt: 1,00 Euro)

Kombitiket mit der Schlosskirche: 3,50 Euro (ermäßigt: 1,75 Euro)


Führungen von ca. 45 Minuten können beim Kirchmeister Klaus Pohl gebucht werden.
Sie kosten 4,00 € pro Person (Mindestgebühr: 45,00 Euro). Telefon: 03491 404415 Mail: pohl@kirche-wittenberg.de
 

Bugenhagehaus | Der dritte Reformator

Johannes Bugenhagen war erster evangelischer Stadtpfarrer. Sein Wohn- und Arbeitshaus wird bis heute als Gemeindehaus genutzt und kann entdeckt werden. Der Freund, Mitstreiter und Seelsorger Martin Luthers gilt neben diesem und Melanchthon als „Der dritte Reformator“. Mit Hilfe seiner niederdeutschen Sprachkenntnisse ist die Reformation bis nach Norddeutschland und Skandinavien gelangt. Das historische Gebäude kann auf Anfrage besichtigt werden. Es befindet sich direkt neben der Stadtkirche.

Geschichte | Stadtkirche St. Marien Wittenberg

1281 Ablassurkunde zur Finanzierung des Neubaus des heutigen zweischiffigen Chorraums.
1439 am 31. Mai Weihe der Marienkirche durch den Bischof von Brandenburg
ab 1512 predigt Martin Luther regelmäßig in der Stadtkirche
Weihnachten 1521 Feier des ersten evangelischen Gottesdienstes in deutscher Sprache mit Abendmahl in beiderlei Gestalt (Brot und Wein) für die Gemeinde
1521/22 Entfernung von Heiligenbildern und Nebenaltären
März 1522 Luthers Invokavitpredigten
1523 Johannes Bugenhagen wird erster evangelischer Stadtpfarrer
13.06.1525 Hochzeit von Martin Luther und Katharina von Bora in der Stadtkirche
29.10.1525 erstmals Luthers Deutsche Messe gefeiert
1547 Errichtung des Reformationsaltars
1811 Neugestaltung des Kirchenraums durch Ignazio Pozzi nach der vorherigen Zerstörung der Ausstattung bei der napoleonischen Besetzung
1928 heutige Rahmung des Altars
1983 Renovierung der Kirche zum 500. Geburtstag von Martin Luther, Bau der neuen Orgel
11.11.1988 Einweihung der Stätte der Mahnung
2009 bis 2016 Generalsanierung der Kirche